Show Less
Restricted access

Die Struktur des Bewußtseins

Bearbeitet, ergänzt und herausgegeben von Arnulf Rieber

Series:

Arnulf Rieber

Im ersten Hauptteil werden die Bewußtseinsfunktionen des naiven, vorsprachlichen und die des sprachbestimmten, personalen Bewußtseins analysiert. Dabei gliedert sich die Struktur des Bewußtseins in drei aufeinander bezogene Spannungsfelder: das genetische, das intentionale und das aktivierende Spannungsfeld. Das grundlegende genetische Spannungsfeld entfaltet die beiden anderen Spannungsfelder in die vier Schichten der innewerdenden, der erinnernden, der vorstellenden und der begreifenden Bewußtseinsebene.
Der zweite Hauptteil analysiert die Konsequenzen, die sich aus diesem Ansatz für die affinen Strukturen des kommunikativen Bewußtseins, das kein Selbstbewußtsein entwickelt, ergeben.
In Exkursen werden die Positionen Kants, Adolf Portmanns, Humberto Maturanas und Francisco Varelas, Othmar Spanns und Hoimar von Ditfurths sowie Johann Wolfgang von Goethes diskutiert.
Aus dem Inhalt: Gegebenheiten des Bewußtseins – Methoden der Strukturdarstellung – Triadische Systemeigenschaften – Schichten und Stufen des Bewußtseins – Bereiche des Bewußtseins – Menschliches Bewußtsein in ontodynamischer Sicht – Grundlagen der Kommunikation – Die kulturellen Institutionen.