Show Less
Restricted access

Das amerikanische Schulwesen zwischen Marktideologie und staatlicher Verantwortung

Standardisierung, Privatisierung und Wettbewerb als Reformprogramm für das amerikanische Schulsystem

Series:

Barbara Friehs

Diverse Anläufe, das amerikanische Bildungswesen zu reformieren, waren bislang kaum von Erfolg gekrönt, weshalb man seit Mitte der neunziger Jahre nach neuen Strategien zur Systemreform sucht. Ansätze zur Verbesserung des amerikanischen Schulsystems, die seitdem initiiert wurden, basieren auf der Grundlage von drei verschiedenen Strategien. Dies sind erstens eine weitere Standardisierung von Schülerleistungen, aber auch der Lehreraus- und -fortbildung, zweitens die Privatisierung vieler Sektoren des öffentlichen Schulwesens und drittens die Implementierung von Mechanismen des freien Marktes im Schulsystem. Es wird in dieser Studie versucht, die neuen Entwicklungen darzustellen und gleichzeitig einer kritischen Analyse zu unterziehen.
Aus dem Inhalt: Einleitung – Allgemeine Bemerkungen – Charakteristiken des amerikanischen Schulwesens – Reformbestrebungen – Standards – Marktmechanismen als Steuerungselemente im öffentlichen Schulwesen – Privatisierungstendenzen – Der Privatschulsektor – Resumée und Ausblicke – Literatur.