Show Less
Restricted access

Die schwierige Geburt der Freiheit

Eine vergleichende Betrachtung des chinesischen Freiheitsverständnisses vor dem Hintergrund der französischen und der chinesischen Aufklärung

Series:

Junhua Zhang

In diesem Buch wird eine vergleichende Darstellung des Freiheitsverständnisses vor dem Hintergrund der französischen und chinesischen Aufklärung unternommen. Im Zeichen der westeuropäischen liberaldemokratischen Ideen setzt der Autor ein besonderes Gewicht auf die analytische Darlegung des Gedankengutes von Liang Qichao (1873-1929) und Sun Yatsen (1866-1925). Dabei wird versucht, richtungweisende Denkansätze nicht nur bei Montesquieu und Rousseau, unter deren Einfluss die beiden chinesischen Denker unmittelbar standen, sondern auch in der klassischen konfuzianischen Lehre herauszukristallisieren. Des Weiteren wird diskutiert, in welchen Fragen die westeuropäischen und chinesischen Sichtweisen hinsichtlich des Freiheitsverständnisses konvergieren und divergieren. Eines der Ergebnisse dieser Untersuchung ist, dass der chinesische Elitismus als eine eigenartige Grundlage des heutigen autoritären Regimes dient und mit dem die Ideen von Sun Yatsen in Verbindung stehen.
Aus dem Inhalt: Politische Freiheit als eine gesellschaftliche Aufgabe – Montesquieus bürgerliche Nüchternheit – Die aufklärerische, ambivalente Freiheitsidee bei Rousseau – Die Lehre von Konfuzius und Menzius - eine verfrühte Aufklärung? – Liang Qichao – Zwischen Vormoderne und Moderne – Sun Yatsens Freiheitslehre als eine «Krisentheorie» – Eine vergleichende Betrachtung und Perspektivendeutung.