Show Less
Restricted access

Der Begriff der Autonomie und des Menschenrechts bei Kant

Zur Möglichkeit des Menschenrechts auf sittliche Autonomie bei Kant

Series:

Mi-Won Lim

Diese Arbeit untersucht den Begriff der Autonomie und des Menschenrechts bei Kant. Sie geht davon aus, dass die kantische Rechtsphilosophie nicht nur der grundlegenden rechtlichen Frage, ob und inwieweit eine Gesetzgebung überhaupt allgemeingültig sein kann und muss, sondern auch aktuellen Grundsatzfragen des Rechts eine plausible Antwort geben kann. Der Gesichtspunkt des Übergangs vom unbedingt guten Willen zur allgemeinen weltbürgerlichen Verfassung begleitet dabei den ganzen Verständnisprozess der kantischen Rechtsphilosophie. Erst durch die grundsätzliche Klärung des kantischen Autonomieprinzips in seiner Moralphilosophie und Rechtslehre wird der umstrittenen aktuellen Menschenrechtsfrage, insbesondere der Frage nach dem Menschenrecht auf sittliche Autonomie, eine neue Interpretationsmöglichkeit eröffnet.
Aus dem Inhalt: Begriff und Bedeutung der Autonomie bei Kant – Die Autonomie als Selbstgesetzgebung des moralischen Subjekts – Die Theorie des Rechts und die Autonomie des Menschen im Recht – Die Begründung des Menschenrechts bei Kant – Die möglichen Gegenstände des Menschenrechts bei Kant.