Show Less
Restricted access

Lehren – Lernen – Prüfen

Series:

István Bábosik and Richard Olechowski

Das Konzept dieses Buches geht von der Auffassung aus, dass «Lehren», «Lernen» und «Prüfen» eine Einheit ist. Die einzelnen Elemente dieser Einheit sollten im Lehr-Lern-Prüfungsprozess stets aufeinander bezogen sein. Was soll die/der Lernende am Ende des Unterrichts wissen? Lehr-, Lern- sowie Prüfungsziele sind ident! Aus dieser Sicht folgt, dass die Funktion des Prüfens in erster Linie nicht ein schulisches bzw. gesellschaftliches Instrument der Selektion, sondern ein notwendiges Element eines Feed-back-Mechanismus im Lehr-Lern-Prüfungsprozess ist. Dieses Buch entstand in Kooperation zwischen ungarischen und österreichischen Wissenschafterinnen und Wissenschaftern.
Aus dem Inhalt: Franz Schaffhauser: Schultheorien und Schulstrukturen – Robert Hutterer: Internet in der Schule. Ambivalenz einer unvermeindlichen Innovation – Gabriele Khan-Svik: Schule in der «multikulturellen» Gesellschaft – Karl Garnitschnig: Schulische Integration - eine Herausforderung zur Innovation – Elisabeth Persy: Motivation im Lehr- und Lernprozess – Katalin P. Balogh: Ohne Misserfolg in der Schule – Tamara Katschnig: Modelle zur Gestaltung der Schuleingangsphase – Mária M. Nádasig: Adaptiver Unterricht in der Schule – Gabriele Khan-Svik/Karl Garnitschnig: Aktives Lernen - Aspekte erfolgreicher Unterrichtsorganisation – Zsuzsa Hunyady: Die sozialen Beziehungen und das Individuum in der Schule – István Bábosik: Die spontane Selbstausschließung als schulischer Schaden – Karin Rieder: Nonverbale Kommunikation im Unterricht – István Bábosik: Der konstruktiven Lebensführung in der Schule den Grund legen – Günter Hanisch: Leistungsbeurteilung – Richard Olechowski: Alternative Leistungsbeurteilung - Humanisierung der Schule.