Show Less
Restricted access

Alltagskulturen in Grenzräumen

Series:

Kurt Dröge

Das Buch behandelt vielfältige Kulturformen in mehreren Grenzregionen im östlichen Mitteleuropa. Dabei stehen ehemals deutsche oder deutsch (mit-)besiedelte Gebiete in Polen, Tschechien und der Slowakei – insbesondere Böhmen, Schlesien und Pommern – im Mittelpunkt. Die ethnographische Aufmerksamkeit gilt verschiedenen historisch gewachsenen Alltagskulturen, kulturellen Konflikten und Stereotypen in Grenznähe und mit Grenzbezug sowie ganz besonders ihrer erzählerischen Verarbeitung. Neben historisch-volkskundlichen Einzelstudien zu Entwicklungen des 19. und 20. Jahrhunderts, etwa zum Wandel nach 1945 und nach 1989, werden auch aktuelle grenzüberschreitende Projekte vorgestellt.
Aus dem Inhalt: Siegfried Becker: Blumenkriege. Inszenierungen eines Vorurteils in Böhmen und Mähren – Carsten Lenk: «Unbedingt fortschrittlich und in allen Dingen national». Der Deutsche Böhmerwaldbund 1884-1938 und die Interessen des Budweiser Bürgertums – Heinke M. Kalinke: Von Dienstmädchen, Landarbeitern und Handwerkern: Arbeitswelten schlesischer Unterschichten im 19. Jahrhundert – Dietmar Sauermann: Schlesische Weihnacht – Michael Simon: Volkskundliche Forschungen am Vorabend des Zweiten Weltkrieges. Zu den Erhebungen des Atlas der deutschen Volkskunde und ihrer Bedeutung für die Geschichtsschreibung im deutschsprachigen Ostmitteleuropa – Josef Vařeka: Zur historischen Volkskultur im tschechisch-deutschen Grenzraum – Rastislava Stoličná: Die Slowakei als ethnokultureller Raum – Stanisław Horoszko: Die Oder als Kulturlandschaft: Ein Projektbericht über Geschichte und Alltag an der deutsch-polnischen Grenze – Ulrike Frede: Zum Beispiel Dzierzysławice/Dirschelwitz. Die Entwicklung des soziokulturellen Lebens in einem oberschlesischen Dorf nach 1945 – Katinka Seemann: Von Dohnafelde nach Donatowo. Zur polnischen Neubesiedlung eines ehemals deutschen Dorfes – Katharina Eisch: Gedächtnis und Erfahrung. Vom Umgang mit der Erinnerung im ostdeutsch-tschechischen Grenzgebiet – Elisabeth Fendl: Der wilde Osten. Zeitgenössische Erzählstoffe aus der bayerisch-böhmischen Grenzregion – Irene Götz/Andrea Kölbl: «Ich wollt‘ nicht bei den Deutschen stehen». Engagement für Ausländer als Bewältigungsstrategie von Wende-bedingten Identitätskrisen.