Show Less
Restricted access

Datum und Zitat bei Paul Celan

Akten des Internationalen Paul Celan-Colloquiums Haifa 1986

Series:

Bernd Witte and Chaim Shoham

Der vorliegende Band, der das Internationale Paul Celan-Colloquium in Haifa 1986 dokumentiert, vereint Beiträge, die von der erinnernd-wahlverwandten Annäherung an die Person Paul Celans über Versuche werkübergreifender Systematisierung bis hin zu philologischen und historischen Detailanalysen reichen. Seine besondere Prägung erhält dieser Band dadurch, dass in ihm die Stellungnahmen israelischer Wissenschaftler und Kritiker mit denen ihrer Kollegen aus Europa und den USA konfrontiert werden. Diese Auseinandersetzung kann zu einer Infragestellung und Neubewertung des Celanschen Oeuvres und seiner bisherigen Interpretationen beitragen.
Aus dem Inhalt: Lyrik nach Auschwitz. Zu Paul Celans «Todesfuge» (Theo Buck, Aachen) - Die dichterische Wandlung Paul Celans (Manfred Winkler, Jerusalem) - Paul Celan: «Einmal». Ein Deutungsversuch (Jerusalem) - Zeichenreflexion in Celans Lyrik (Thomas Sparr, Hamburg) - Wissen oder Nicht-Wissen. Überlegungen zum Problem des Zitats bei Celan und in der Celan-Philologie (Winfried Menninghaus, Berlin) - Zum Verhältnis von Ästhetik, Geschichtlichkeit und Sprachsetzung im Spätwerk Celans (Hans-Michael Speier, Berlin) - Das Dunkle und das Helle: Zur möglichen Eindeutigkeit des «Meridians» (Esther Cameron, Jerusalem) - Paul Celan und Nelly Sachs: Ein Dialog in Gedichten (Erhard Bahr, Los Angeles) - Überlegungen zu Celans Poetik der Übersetzung (Fred Lönker, Göttingen) - Eine Poetik des Todes. Celans-Baudelaire-Übertragung und das Motiv des Todes in seinem Spätwerk (Bernd Witte, Aachen).