Show Less
Restricted access

Anreizkompatible Finanzierung durch Mezzanine-Kapital

Series:

Gerson Link

Mezzanine-Kapital ist der Sammelbegriff für eine Vielzahl flexibler hybrider Finanzierungsformen, die in der Kapitalstruktur der Unternehmung zwischen dem reinen Eigen- und dem reinen Fremdkapital einzuordnen sind. Speziell im Kapitalbeteiligungsgeschäft kann Mezzanine-Kapital eingesetzt werden, um eine anreizkompatible Finanzierung zwischen außerstehenden Kapitalgebern und einer durch den Eigentümer-Manager geführten Unternehmung zu erzeugen. Durch den Beitritt von außenstehenden Eigen- oder Fremdkapitalgebern wird ein bisher alleiniger Eigentümer-Manager zum Agenten der neuen Kapitalgeber. Mezzanine-Kapital ist geeignet, unterschiedliche Interessen zwischen Kapitalgebern und -nehmern zu berücksichtigen und in die Finanzierungskonstruktion zu implementieren.
Aus dem Inhalt: Instrumente und Einsatzgebiete der Mezzanine-Finanzierung – Kapitalstrukturdiskussion – Bewertungsfragen – Agencytheoretische Bedeutung der Mezzanine-Finanzierung – Kapitalbeteiligungsgeschäft.