Show Less
Restricted access

Schutz innovativer Versicherungsdienstleistungen

Series:

Axel Wehling

Um sich im Wettbewerb behaupten zu können, nehmen Innovationen auch im Versicherungsbereich einen immer höheren Stellenwert ein. Entsprechend hat derjenige, der neue Versicherungsprodukte entwickelt, ein ureigenes Interesse an einem Schutz gegen Nachahmung, um auf diese Weise seinen Wettbewerbsvorsprung zu erhöhen. Für den technischen, gewerblichen Bereich stehen zahlreiche Instrumente zum Innovationsschutz bereit. Demgegenüber gewähren Patentrecht, Urheberrecht, Markenrecht und Wettbewerbsrecht für Versicherungsdienstleistungen nur einen unzureichenden Schutz. Dabei zeigt sich bei einer näheren Betrachtung der Rechtfertigungsgründe des gewerblichen und geistigen Sonderrechtsschutzes, dass ein Schutz innovativer Dienstleistungen sowohl aufgrund ihrer gesamtwirtschaftlichen Bedeutung als auch aus der bestehenden Dogmatik heraus gerechtfertigt wäre.
Aus dem Inhalt: Analyse des Versicherungsmarktes – Rechtfertigung des Schutzes immaterieller Werte – Analyse der Schutzmöglichkeiten in Deutschland durch Patentrecht, Markenrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Geheimnisschutz – Schutz innovativer Dienstleistungen in England/Wales – Rechtsvergleichende Analyse der Schutzmöglichkeiten.