Show Less
Restricted access

Die deutsche Glücksspielindustrie

Eine wirtschaftswissenschaftliche Analyse mit rechtspolitischen Schlussfolgerungen

Series:

Till Tolkemitt

Deutschland – Glückspielland. Mehr als 40 Mrd. DM werden jährlich beim Lotto, Roulette oder an Geldspielautomaten eingesetzt. Wie funktionieren die Spiele und warum werden sie nachgefragt? Von was für Unternehmen werden sie angeboten? Welche Rolle spielt der Staat? Ist die Regulierung des Glücksspielmarktes ökonomisch effizient? Dieses Buch nimmt eine umfassende wirtschaftswissenschaftliche Untersuchung des deutschen Glücksspielmarktes vor: Gesetzeslage und Marktstruktur, Analyse der gängigen Spiele und des Nachfrageverhaltens der Spieler, Organisation der Glücksspielunternehmen, etc. Das Ergebnis: Eine grundlegende Reform des Glücksspielwesens ist dringend erforderlich. Der Autor legt die Skizze eines Gesetzentwurfs vor, die nicht nur Wirtschaftswissenschaftler und Juristen, sondern auch Politiker und die Betreiber von Glücksspielunternehmen interessieren muß.
Aus dem Inhalt: Aufbau, Struktur und Größe des deutschen Glücksspielmarktes – Gesetzeslage – Erste ökonomische Untersuchung der Struktur der wichtigsten deutschen Glücksspiele – Empirische Untersuchung der Nachfrage im Lotto am Samstag – Besteuerung der Staatseinnahmen – Aufbau, Strategie und Marketing der Glücksspielunternehmen – Analyse der wirtschaftlichen Situation der Unternehmen – Glücksspielsucht und andere negative Folgen des Glücksspiels – Reformvorschlag.