Show Less
Restricted access

Legitimation für die Wehrpflicht?

Eine Betrachtung unter verfassungsrechtlichen, historischen, ökonomischen und sicherheitspolitischen Gesichtspunkten

Series:

Mathias Klümper

Diese Arbeit analysiert die bestehende allgemeine Wehrpflicht unter verschiedenen Gesichtspunkten. Zunächst wird das Verhältnis von demokratischem Staat und Wehrpflicht in der jüngeren deutschen Verfassungsgeschichte betrachtet. Daran anschließend wird die verfassungsrechtliche Rechtfertigung der Wehrpflicht auf Grund der gewandelten sicherheitspolitischen Lage in Europa und der Welt untersucht, unter Einbeziehung ökonomischer und gesellschaftspolitischer Aspekte. Die veränderte Situation nach der Öffnung der Bundeswehr für Frauen wird unter gleichheitsrechtlichen Aspekten untersucht. Dabei erfolgt eine Analyse der biologischen Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Letztendlich wird die Gewährleistung der Wehrgerechtigkeit kritisch hinterfragt.
Aus dem Inhalt: Verfassungsrechtliche Entwicklung der allgemeinen Wehrpflicht in Deutschland vor dem Hintergrund des Verhältnisses von Wehrpflicht und Demokratie – Verfassungsmäßigkeit der allgemeinen Wehrpflicht – Auswirkungen der Öffnung der Bundeswehr für Frauen auf die Verfassungsmäßigkeit der allgemeinen Wehrpflicht – Verkleinerung der Bundeswehr und Wehrgerechtigkeit.