Show Less
Restricted access

Erich Kästners weltweite Wirkung als Kinderschriftsteller

Studien zur internationalen Rezeption des kinderliterarischen Werks- Unter Mitarbeit von Ute Dettmar

Series:

Bernd Dolle-Weinkauff and Hans-Heino Ewers-Uhlmann

Kästners internationaler Erfolg als Kinderbuchautor ist so groß, dass er den seines allgemeinliterarischen Werks weit übertrifft; in nicht wenigen Ländern wird er gar ausschließlich als Kinderliterat gehandelt. Der Band wird eröffnet von vier Beiträgen, die sich mit Kästners Selbstinszenierung als Autor in den Kinderromanen, mit dem Zwillingsmotiv als narrativem Konstrukt, mit Kästners Umgang mit klassischen Stoffvorlagen sowie mit den Verfilmungen der Kinderbücher in den USA befassen. Eingeleitet mit einer Überblicksdarstellung von Emer O’Sullivan schließen sich 23 – vier davon in englischer Sprache verfasste – Beiträge an, die sich mit der Übersetzung und Rezeption der Kästnerschen Kinderbücher in einzelnen Ländern und Regionen aller Kontinente, darunter Skandinavien, USA, England, Frankreich, Spanien, Italien, Türkei, Japan und Russland, auseinandersetzen.
Aus dem Inhalt: Teil I: Allgemeine Beiträge – Teil II: Übersetzungen und Rezeption in einzelnen Ländern – Teil III: Bibliographie.