Show Less
Restricted access

Deutsch-jüdische Emigrationshistoriker in den USA und der Nationalsozialismus

Series:

Heinz Wolf

Als Folge der nationalsozialistischen Gleichschaltung erlitten deutsche Universitäten und deutsches Geistesleben einen massiven Aderlass, der schliesslich zur Emigration deutsch-jüdischer Kultur führte. Im Rahmen dieser Emigration befasst sich die Arbeit mit deutsch-jüdischen Historikern, die historiographische Neuansätze der Weimarer Republik nach dem Krieg in den USA weiterentwickelten. Indem sie nach den geistesgeschichtlichen Wurzeln des Nationalsozialismus fragen, repräsentieren diese Emigrationshistoriker einen Forschungszweig, der sich in den USA, nicht aber in der Bundesrepublik etabliert hat.
Aus dem Inhalt: Geschichtsschreibung und Emigrationsproblematik - Die Emigrationshistoriker und die deutsche Geschichte zwischen Französischer Revolution und Nationalsozialismus - Die Emigrationsproblematik als Quelle der Geschichtsschreibung - Die Emigrationshistoriker und der Einfluss der amerikanischen Geschichtswissenschaft - Die Rezeption der Emigrationshistorik in der Bundesrepublik.