Show Less
Restricted access

Jenseits des Mainstreams

Alternative Denk- und Forschungsansätze in Biologie und Medizin

Series:

Walter Feigl, Karl Edlinger and Günther Fleck

Die Bezeichnungen Mainstream bzw. Non-Mainstream stehen für Ansätze in Kunst und Wissenschaft, die sich entweder einer bestimmten dominierenden Ausrichtung des Denkens und der künstlerischen Betätigung verpflichtet fühlen bzw. ihr widersprechen. Oftmals setzten sich ursprünglich außerhalb des Mainstreams angesiedelte Denk- oder Stilrichtungen allmählich durch und wurden dadurch selber zum Mainstream. Anderen blieb die Anerkennung versagt, obwohl sie durchaus seriös und deshalb auch vertretbar waren und sind. Solche Non-Mainstream-Ansätze finden sich vor allem in den Human- und Naturwissenschaften. Einige von ihnen, aus der Biologie und der Medizin, werden in diesem Band vorgestellt.
Aus dem Inhalt: Walter Feigl/Günther Fleck/Karl Edlinger: Symposion «Neben dem Mainstream». Planung - Realisation - Publikation – Erhard Oeser: Non-Mainstreams in der Wissenschaft – Karl Edlinger: Charles Darwin und der Mainstream des Evolutionsdenkens – Michael Gudo: Ziele der Evolutionsforschung: Rekonstruktion organismischer Wandlung als Morphoprozess – Stefan Khittel: Zwischen Darwin und Moderner Synthese: Die Paläobiologie Othenio Abels – Josef H. Reichholf: Ist die Darwinsche Anpassung nur das Oberflächengekräusel der Evolution? – Hans Hass: Die Energontheorie in Kurzfassung. Ihre Beweisführung und ihre praktische Anwendung – Walter Feigl: Die Non-Mainstreams in der Medizin neben dem Virchow’schen Paradigma – Friedrich Dellmour: Hahnemann und die Homöopathie. Ganzheitliche Medizin vor und neben dem Mainstream.