Show Less
Restricted access

Hochdeutsch in Skandinavien

II. Internationales Symposium, Oslo 19.-20. Mai 2000

Series:

John Ole Askedal and Hans-Peter Naumann

Der Band enthält Beiträge, die auf dem internationalen Symposium «Hochdeutsch in Skandinavien II» in Oslo, 19.-20. Mai 2000, vorgelegt wurden.
Aus dem Inhalt: Lars Wollin: Luther, Erasmus und die Vulgata in den Bibelübersetzungen der nordischen Reformation – Minna Skafte Jensen: Latein oder Volkssprache? Sprachwahl in der dänischen Literatur des 16. bis 18. Jahrhunderts – Silvia Müller: Der hochdeutsche Fachwortschatz im Schwedischen 1600-1740 – R. Steinar Nybøle: Deutschsprachige Handelskorrespondenz in Skandinavien am Beispiel der Briefe an Carsten Tank (Halden, 19. Jahrhundert) – Christer Lindqvist: Deutsche Einflüsse auf die skandinavischen Schriftsprachen. Ideologische Hintergründe bei der Entstehung der färöischen Nationalsprache – Ludger Zeevaert: Multilingualismus und Sprachwandel. Zum möglichen Einfluß deutsch-schwedischer Mehrsprachigkeit auf die Gustav-Vasa-Bibel – Vibeke Winge: Die tyske Utysker: Ausgrenzung der «unbeliebten» Präfixe im Dänischen des 19. und 20. Jahrhunderts – Kurt Erich Schöndorf: Zwei- und mehrgliedrige Ausdrücke im Bereich der Phraseologie in frühneuhochdeutsch-altschwedischer Übersetzungsliteratur – Christine Palm Meister: Auf dem Wege zu einem schwedisch-deutschen Idiomwörterbuch. Maximen und Reflexionen II – Jarmo Korhonen: Zum Südstandard des Deutschen in der deutsch-finnischen Lexikografie – John Ole Askedal: Hegel auf Norwegisch. Zur Wiedergabe des deutschen substantivierten Infinitivs in einer norwegischen Hegel-Übersetzung.