Show Less
Restricted access

Förderung der Zeitorientierung in Industriebetrieben durch Organisationales Lernen

Eine internationale empirische Analyse

Series:

Uwe Schwellbach

Der Faktor Zeit ergänzt die klassischen Strategiedimensionen Kosten und Qualität. Besonders für Industriebetriebe wird die Zeitorientierung immer bedeutender, da eine schnelle und pünktliche Lieferung von vielen Kunden gefordert und honoriert wird. Die vorliegende Studie postuliert, dass das Organisationale Lernen einen wesentlichen Beitrag zu einer langfristigen Schnelligkeit und Pünktlichkeit eines Unternehmens liefert. Auf Basis einer empirischen Untersuchung wird der Einfluss des Organisationalen Lernens auf die Zeitorientierung von Industriebetrieben analysiert und bestätigt. Resultat der Analyse ist die Formulierung von Strategien Organisationalen Lernens, die situationsadäquat zu einer gesteigerten Zeitorientierung führen.
Aus dem Inhalt: Notwendigkeit Organisationalen Lernens im Zeitwettbewerb – Zeitorientierung als Erfolgsfaktor – Determinanten Organisationalen Lernens in Industriebetrieben – Organisationales Lernen zur Förderung der Zeitorientierung – Implementierung und Grenzen der Zeitorientierung im Fertigungsbereich.