Show Less
Restricted access

Muslimische Gemeinschaften im deutschen Recht

Series:

Janbernd Oebbecke

Das deutsche Religionsverfassungsrecht hat kaum Erfahrungen mit religiösen Organisationen, die anderen Leitbildern folgen, als sie sich bei den christlichen Gemeinschaften, vor allem den großen Kirchen entwickelt haben. Der Band enthält die Beiträge der Fachtagung, die am 11. April 2002 in Münster zum Thema «Muslimische Gemeinschaften im deutschen Recht» stattgefunden hat. Er beleuchtet Voraussetzungen und Probleme einer Anwendung der Bestimmungen über Religionsgemeinschaften auf islamische Gemeinschaften aus der Sicht der Islamwissenschaft, der Religionssoziologie und der Rechtswissenschaft.
Aus dem Inhalt: Janbernd Oebbecke: Muslimische Gemeinschaften im deutschen Recht: Einführung zur Tagung – Fuad Kandil: Theologische Aspekte von Gemeinschaft und Organisation im islamischen Kontext – Gerdien Jonker: Konsensbildung und Beschlussfassung: Im Kräftefeld islamischer Interessen in der Bundesrepublik – Mehmet Günet: Türkisch-Islamische Union – Ali Kizilkaya: Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland – Erol Pürlü: Verband der Islamischen Kulturzentren e.V. – Ayyub A. Köhler: Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. (Anhang: Islamische Charta) – Hermann Weber: Muslimische Gemeinschaften als Körperschaften des öffentlichen Rechts unter dem Grundgesetz – Bodo Pieroth: Muslimische Gemeinschaften als Religionsgesellschaften nach deutschem Recht.