Show Less
Restricted access

Auf der Suche nach der Grossen Mutter

Zu einem Grundmuster der Weltliteratur

Series:

Martina Lassacher

In einer literaturwissenschaftlichen Bearbeitung des Archetypus der Grossen Mutter wird von einem Grundmuster ausgegangen, das der amerikanische Dichter Robert Bly mit dem Begriff «Rückkehr zur spiritual balance» umreisst. Es handelt sich um die Suche des Menschen nach seiner verlorenen, symbolisch weiblichen Hälfte und damit um das Streben nach einer neuen Ganzheit. An Hand von lyrischen Texten, aus einer literarischen Zeitspanne von Hölderlin bis Bly ausgewählt, wird dieses Streben illustriert, das von einem aussergewöhnlichen Verhältnis zur Natur, der Vorstellung von der Wiederkehr des Goldenen Zeitalters und einer besonderen Beziehung zur Sprache, in der sich die neue Wirklichkeit schon zu manifestieren beginnt, begleitet wird. Auch die Untersuchung der Aufgabe des Dichters wird nicht ausgeklammert. Er wird, in seiner alten Rolle als Prophet und Magier, in Beziehung zur heutigen Gesellschaft gesetzt.
Aus dem Inhalt: Der Mythos der Grossen Göttin als ältester Mythos der Menschheit - Die Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies - Dunkelheit und Einsamkeit als Vermittler - Der «quest-myth» - Der Dichter als Prophet - Sprache als Musik.