Show Less
Restricted access

Großstadtelend in der deutschen Lyrik zwischen Arno Holz und Johannes R. Becher

Series:

Manuel J.K. Muranga

Unter Heranziehung von sechs deutschen Dichtern aus der Zeit verstärkter Industrialisierung und Urbanisierung (ca. 1880-1920) wird in dieser Arbeit die Inadäquatheit lyrisch-sprachlicher Mittel für die Darstellung der grossstädtischen Elendsproblematik aufgezeigt. Dabei wird deutlich, dass das erschütternde materielle, physische oder psychische Elend der grossstädtischen Unterschichten, wenn schon nicht von den Autoren verschwiegen, so doch vielfach verzerrt oder in Farben gezeigt wird, die schöner sind als die Wirklichkeit.
Aus dem Inhalt: Verflechtung von Elendserfahrung und Traum - Religiöse Verklärung grossstädtischer Armut - Mythologisierung von Grossstadtkritik in deutscher Dichtung zwischen Holz und Becher.