Show Less
Restricted access

Wackenroder-Studien

Gesammelte Aufsätze zur Biographie und Rezeption des Romantikers

Series:

Richard Littlejohns

Im 19. Jahrhundert entstand eine Vorstellung von Wackenroder als weltfernem Heiligen, die die Wackenroder-Rezeption bis heute entstellt hat. Die hier vorgelegten Aufsätze wollen dagegen auf der Grundlage von biographischen Recherchen und Überprüfung des Quellenmaterials ein sachliches und wirklichkeitsgetreues Wackenroderbild entwerfen. Dabei werden mehrere bisher unveröffentlichte Dokumente und Zeugnisse zutage gefördert. Besonderer Nachdruck wird auf Wackenroders Tätigkeit als Kunsthistoriker und auf seine Rolle bei der Entstehung der germanistischen Philologie gelegt. Diejenigen Aufsätze, die bereits andernorts erschienen sind, wurden für den Abdruck überarbeitet und stark erweitert.
Aus dem Inhalt: U.a. Der Briefwechsel mit Tieck - Die Erlanger Studienzeit: Neue Dokumentation - Pommersfelden und die Folgen - Prolegomena zu einer Historisch-Kritischen Wackenroder-Ausgabe - Wackenroders Identifikation mit Märtyrerfiguren.