Show Less
Restricted access

David Humes Argumente gegen das Christentum

Series:

Josef Buchegger

David Humes Beiträge zur Religionsphilosophie stehen seinen weitaus bekannteren zur Erkenntnistheorie an Originalität, argumentativer Konsequenz und historischem Einfluss in keiner Weise nach, doch sind sie relativ unsystematisch in verschiedenen Schriften und zeitlich weit gestreut verfasst. Im gesamten und systematisch betrachtet, behandelt Hume jedoch alle zentralen Bereiche der Religion und seine Argumentation kommt letztlich einer vollständigen Kritik des Christentums gleich. Die vorliegende Untersuchung versucht eine Rekonstruktion der Humeschen Argumente und ihren systematischen Stellenwert für seine aufklärerische Religionskritik darzustellen.
Aus dem Inhalt: Theorie des Glaubens - Religionsformen im Schottland des 17./18. Jahrhunderts - Humes Argumente gegen die Unsterblichkeit der Seele, gegen die Authentizität von Wundern, gegen die natürliche Religion, gegen die traditionellen Religionsformen, gegen eine religiöse Fundierung der Moral.