Show Less
Restricted access

Zölle und Zollillusion

Series:

Thomas Heidorn

In dieser Arbeit werden die zentralen Implikationen von «rational expectations» auf Zollpolitik analysiert. Es wird gezeigt, dass Zölle bei rational handelnden Wirtschaftssubjekten wirkungslos werden, wenn die Zolleinnahmen, wie in den Modellen üblicherweise angenommen, neutral zurückverteilt werden.
In einem Alternativmodell sind dann Produktions- und Entlohnungseffekte bei Einführung eines Zolls auch von der staatlichen Faktornachfrage, finanziert durch Zolleinnahmen, abhängig.
Aus dem Inhalt: U.a. Übersicht über die Zolliteratur und die Bedeutung der Annahme neutraler Rückverteilung - Wirkungslosigkeit von Zöllen bei neutraler Rückverteilung der Einnahmen - Zollmodelle mit staatlicher Faktornachfrage.