Show Less
Restricted access

Denkmäler des 19. Jahrhunderts im Widerstreit

Drei Fallstudien zur Diskussion zwischen Auftraggebern, Planern und öffentlichen Kritikern

Series:

Antje Laumann-Kleineberg

An drei repräsentativen Beispielen von überregional bedeutsamen Denkmälern des späten 19. Jahrhunderts (Nationaldenkmal auf dem Niederwald bei Rüdesheim am Rhein, Kaiser Wilhelm-Denkmal der Rheinprovinz am Deutschen Eck in Koblenz, Kaiser Wilhelm-Denkmal der Provinz Westfalen an der Porta Westfalica) wird aufgezeigt, wie sich die Zeitgenossen, insbesondere die Auftraggeber, die beteiligten Künstler, Gutachter, Kritiker und Laien mit den Planungen zu diesen Projekten auseinandergesetzt, wie sie die Form beurteilt und auf den intendierten Aussagegehalt reagiert haben. - Ausgehend von den grundlegenden Schriften der deutschen Kunstkritik und den richtungsweisenden Theorien zur Denkmalsgestaltung seit etwa 1800, werden öffentliche und nichtöffentliche Kritiken zu den genannten Denkmälern im Rahmen ihrer Planungs- und Baugeschichte dargestellt und untersucht.
Aus dem Inhalt: U.a. Situation der Denkmalskunst im 19. Jahrhundert - Grundsätze der Kunstkritik im 19. Jahrhundert - Zur Vermittlung des Denkmalssinnes.