Show Less
Restricted access

Die Auswirkungen einer geleiteten Vorstellungsübung über Sterben und Tod im entspannten Zustand

Sterbemeditation

Series:

Marlies Lohmann

In der Untersuchung wurden die Auswirkungen der Vorstellung des eigenen Sterbens im entspannten Zustand (Sterbemeditation) geprüft. Es handelt sich um eine Kombination personenzentrierter Gespräche mit einer verhaltenstherapeutischen Desensibilisierung. Über 90% der Teilnehmer schätzten die Teilnahme als eine wertvolle Erfahrung ein. Über die Hälfte gab deutlich verminderte Ängste vor Sterben und Tod an. Ferner führte sie zu bedeutsamen Änderungen im Alltag, so mehr Gelassenheit, veränderte Wertungen, mehr Bewußtheit, Lösung von Verhaftungen. Unter der Bedingung der Freiwilligkeit der Teilnehmer sowie einfühlsamer Helfer ist die Sterbemeditation eine hilfreiche Möglichkeit für die Begleitung Sterbender sowie zur Förderung eines bewußteren Lebens und zur Verminderung der Ängste vor Sterben und Tod.
Aus dem Inhalt: Die Sterbemeditation (verhaltenstherapeutische Desensibilisierung/personenzentrierte Gespräche) ist eine Hilfe zur Begleitung Sterbender, zum bewußteren Leben und zur Verminderung der Ängste vor dem Tod.