Show Less
Restricted access

Bausteine eines Informationskonzepts zur Erfassung und Bewertung bodenschutzspezifischer Daten

Series:

Walter Bückmann, Ingrid Gerner and Sabine Klencke

Die Verbesserung der Informationsgrundlagen für den Bodenschutz ist nach übereinstimmender Auffassung in Politik und Wissenschaft eine vordringliche Aufgabe. Hierzu leistet die Studie einen Beitrag. Sie leitet die für das Schutzwürdigkeits- und das Belastungsprofil des Bodens kennzeichnenden Parameter (Kerngrössen/Indikatoren) theoretisch her und enthält einen konkreten Vorschlag einer Parameter-Liste. Auch behandelt die Studie Modellansätze für ein aus den Parametern zu entwickelndes Informationssystem und spricht sich mit Rücksicht auf die Komplexität des Gegenstandsbereichs für ein Expertensystem aus. Zur vorläufigen Systematisierung wird ein Thesaurus vorgeschlagen; dementsprechend sind die im Anhang aufgelisteten Parameter aufbereitet. In juristischer Hinsicht wird die Verankerung bodenschutzspezifischer Parameter im geltenden Umweltrecht und die Problematik der Umsetzung des komplexen Informationskonzepts mithilfe von Umweltstandards thematisiert. De lege ferenda enthält die Studie Empfehlungen, insbesondere für die Einbindung von Bodenschutzzielen in das Naturschutz- und Baurecht.
Aus dem Inhalt: Einleitung - Bodenschutzrelevante Parameter des Umwelt- und Planungsrechts - Naturwissenschaftliche Parameter für ein Bodenschutzinformationssystem - Umweltchemikalien und ihre Relevanz für den Bodenschutz - Fragen des Landschaftsverbrauchs und seiner Operationalisierung - Methodische Gesichtspunkte: Bodenschutzkataster und Verwaltungsinformatik - Zusammenfassung und Ausblick.