Show Less
Restricted access

Grundriss einer kritischen Wissenschaftstheorie

Series:

Dimitri Ginev

Aus einer kritischen Perspektive kann die Wissenschaft in Betracht gezogen werden, indem Bezug genommen wird einerseits auf ihre Möglichkeit als Erkenntnis und anderseits ihre implizite ideologische Funktion, die neue Mechanismen der Herrschaft in der modernen Gesellschaft durchsetzt. Infolgedessen hätte eine kritische Wissenschaftstheorie zwei Reflexionsformen, die der transzendentalen Kritik und der Ideologiekritik entsprechen würden. Die beiden Formen sind organisch verflochten: die transzendentale Kritik enthüllt jene ontologischen Grundlagen der wissenschaftlichen Rationalität, die ihre epistemologischen Grenzen determinieren und die für die Ideologisierung der Wissenschaft verantwortlich sind. Die konstruktive Aufgabe der kritischen Wissenschaftstheorie besteht in der Suche nach einer alternativen Wissenschaft, die auf daseinsmäßige Ontologie gegründet sein wird.
Aus dem Inhalt: Variante der kritischen Wissenschaftstheorie - Die Stufen der transzendentalen Begründung der Wissenschaftlichkeit - Die Typologie der wissenschaftlichen Rationalität - Eine neue Interpretation der Kompensationsthese.