Show Less
Restricted access

Das konkrete Ding als Interessengegenstand

Überlegungen zur Klärung grundlegender Probleme der Gegenstandskonzeption in der Pädagogischen Interessentheorie

Series:

Benedykt Fink

Materielle Gegenstände sind Bestandteile unserer Alltagserfahrung. Mit den vielfältigen Dingen der Umwelt pflegen wir einen besonderen Umgang. Wir gestalten damit u.a. die soziale Welt oder benutzen sie als Ausdrucksmittel unserer Identität. Die Orientierung des menschlichen Verhaltens an der Welt der Dinge offenbart ihre psychologische Bedeutsamkeit. Dennoch lässt die psychologische Forschung systematische und einheitliche Untersuchungen hierzu vermissen. Die vorliegende Arbeit wendet sich der Welt der materiellen Gegenstände zu. Auf der Grundlage der Pädagogischen Interessentheorie wird ein Modell entwickelt, das den Einfluss der konkreten Dinge in der Auseinandersetzung zwischen Mensch und seiner materiellen Umwelt verdeutlicht.
Aus dem Inhalt: U.a. Pädagogische Interessentheorie - Person-Ding-Unterscheidung - Differenzierung der dinglichen Welt - Impersonalismus - Transaktionalismus in der Psychologie - Dingbedeutungen - Modell eines objektivierbaren Interessengegenstandes - Psychologie des konkreten Gegenstandes.