Show Less
Restricted access

Ziele religiöser Erziehung

Beiträge zu einer integrativen Theorie

Series:

Ulrich Hemel

Am Ende des 20. Jahrhunderts ist unübersehbar geworden, dass sich das Christentum in einer Umbruchssituation befindet, die nicht mehr mit den herkömmlichen Mitteln zu bewältigen ist. Wer sich heute in Schule, Familie, Gemeinde und Öffentlichkeit für religiöse Erziehung einsetzt, muss sich fragen lassen: Wozu überhaupt religiös erziehen?
Auf dem Hintergrund einer detaillierten Auseinandersetzung mit der erziehungswissenschaftlichen und bildungstheoretischen Diskussion zur Frage nach Lern- und Erziehungszielen und unter Berücksichtigung geschichtlicher Perspektiven liefert die vorliegende Studie - ausgehend von der Unterscheidung zwischen religiöser und nicht-religiöser Weltdeutung - einen konzeptionellen Orientierungsrahmen für pädagogische und religionspädagogische Zielsetzungen und entwickelt ein differenziertes Globalziel christlich orientierter religiöser Erziehung: Religiöse Kompetenz im Kontext der christlichen Glaubensgemeinschaft.
Aus dem Inhalt: Einführende Aspekte - Herkunft und Gewinnung, Klassifikation, Struktur und Eigenart von Lern- und Erziehungszielen - Erzieherische Globalziele im pädagogischen Gespräch - Ziele religiöser Vermittlung im Wandel der Zeit - Bausteine zu einer Theorie der Ziele religiöser Erziehung.