Show Less
Restricted access

Das Vaterbild in ausgewählten Romanen William Styrons

Series:

Sabine Krome

Die dominierende Stellung, die die Figur des Vaters im Romanwerk William Styrons einnimmt, ist aus der Geschichte des amerikanischen Südens heraus zu erklären, die durch eine patriarchalische Gesellschaftsstruktur sowie ein ausgeprägtes Vergangenheitsbewusstsein charakterisiert ist. Anhand von drei repräsentativen Romanen des Südstaatenautors werden verschiedene Aspekte des Vaterbildes im Hinblick auf den individualpsychologischen, den historisch-soziologischen und den metaphysischen Bereich untersucht. Dabei wird sichtbar, wie Styron literarische Konventionen seiner Vorgänger verarbeitet und zu einer skeptischeren Deutung von Vaterbild, Vergangenheit und Geschichte gelangt.
Aus dem Inhalt: U.a. Die Entwicklung des Vaterbildes im historischen und literarischen Kontext der amerikanischen Südstaaten von 1830-1980 - Die Konzeption des Vaterbildes in drei Romanen Styrons - Typologie der Vaterfiguren in Styrons Gesamtwerk.