Show Less
Restricted access

Die zeitliche Unbestimmtheit freiheitsentziehender Sanktionen des Strafrechts

Eine vergleichende Untersuchung zur Rechtslage und Strafvollstreckungspraxis in der Bundesrepublik Deutschland und den USA

Series:

Matthias Kögler

Die endgültige Dauer gerichtlich verhängter freiheitsentziehender Sanktionen hängt in vielen Fällen von einer nach der Teilvollstreckung von Strafe oder Massregel zu treffenden weiteren gerichtlichen Entscheidung ab. Die vorliegende Untersuchung beschäftigt sich mit den Grundlagen zeitlicher Unbestimmtheit des strafrechtlichen Freiheitsentzuges, den Kriterien und dem Verfahren für die Entscheidung über vorzeitige Entlassung oder Fortdauer der Inhaftierung. Die rechtstatsächliche Entwicklung des Straf- und Strafvollstreckungsrechts der USA wird derjenigen der Bundesrepublik Deutschland gegenübergestellt und auf Reformanregungen für die hiesige Rechtslage und Praxis hin untersucht.
Aus dem Inhalt: Die Entwicklung zeitlich unbestimmten Freiheitsentzuges in Deutschland und den USA - Die Zurückdrängung des «indeterminate sentencing» in den USA - Vergleichende Betrachtung der Probleme zeitlicher Unbestimmtheit strafrechtlichen Freiheitsentzuges aus deutscher und amerikanischer Sicht.