Show Less
Restricted access

Die Sequestration im Konkursantragsverfahren

Series:

Ulrich Herbert

Nach Konkursantragstellung wird von Amts wegen die Sequestration angeordnet, wenn über den Konkursantrag noch nicht entschieden werden kann ( 106 Abs. 1 KO). Der Sequester soll das Vermögen des Schuldners sichern, bewahren und möglichst mehren. Den Auswirkungen der Sequestrationsanordnung wird insbesondere anhand der Fortführung eines Geschäftsbetriebes nachgegangen. Die unzulängliche Regelung in 106 Abs. 1 KO bildet den gesetzlichen Rahmen für die Befugnisse und Aufgaben des Sequesters, denen dessen Rechtsstellung anzupassen ist.
Aus dem Inhalt: Auswirkungen der angeordneten Sequestration auf die Rechtsstellung und die Prozessführungsbefugnis des Schuldners und des Sequesters - Pflichten und Befugnisse des Sequesters - Auswirkungen der Sequestration auf Vollstreckungsmassnahmen und auf das Vollstreckungsverfahren - Vergütung des Sequesters.