Show Less
Restricted access

Das Bild des Kindes in der deutschsprachigen Lyrik nach 1945 unter besonderer Berücksichtigung der 70er und 80er Jahre

Eine Untersuchung zur pädagogischen Anthropologie

Series:

Claudia Roesch

In dieser Arbeit wird die aktuelle deutschsprachige Lyrik, insbesondere Erscheinungen der 70er und 80er Jahre auf ihre Aussagen über «Kindheit» und «Kindsein» in unserer Gesellschaft vor dem Hintergrund der erziehungswissenschaftlichen Literatur hin untersucht. Es wird dargelegt, welches Kindbild die moderne Lyrik zeichnet, welche Wünsche und Bedürfnisse die Kinder haben, wie die Erwachsenen zu den Kindern und ihren Ansprüchen stehen, und inwieweit diese literarische Darstellung der Kindheit mit der erziehungswissenschaftlichen Sicht der Situation der Kinder heute übereinstimmt oder differiert.
Aus dem Inhalt: Verhältnis des Kindes zu seiner Familie - Die Rolle der Schule im Leben des Kindes - Spielen als Entwicklungsfaktor - Persönlichkeit des Kindes - Als Kind in der Welt von heute - Tod als Lebenserfahrung.