Show Less
Restricted access

Das ganzheitliche Weltbild S.T. Coleridges

Untersuchungen anhand ausgewählter Prosaschriften

Series:

Eva Maria Höller-Cladders

Coleridges Werke sind getragen von der Sehnsucht nach Einheit und Ganzheit und der Suche nach einem Weg hinaus aus dem fragmentarischen Dasein des Menschen. Die vorliegende Studie untersucht das dieser Suche zugrundeliegende Weltbild. Dabei tritt Coleridges Aktualität für die heutige Zeit zutage: Diese ist einerseits geprägt durch Symptome der Zerrissenheit und andererseits durch das Verlangen nach Innewerdung der Einheit alles Seienden. Eine Teilerfüllung dieses Verlangens findet sich in Erkenntnissen der modernen Physik und im Denken des New Age. Einer der Grundsteine heutigen ganzheitlichen Weltzugangs liegt, wie die Untersuchung nachweist, in der Romantik, als deren Repräsentant hier Coleridge gilt.
Aus dem Inhalt: U.a. Die Grundlagen der Welterfahrung - Der Erkenntnisgewinn - Die Natur - Der Organismus - Das Symbol - Die Gottbezogenheit - Coleridges Weltbild im Spiegel des 20. Jahrhunderts.