Show Less
Restricted access

Die rhythmisch-musikalische Erziehung im ersten Drittel unseres Jahrhunderts

Von der Jahrhundertwende bis zum Ausgang der Kestenberg-Reform unter besonderer Berücksichtigung von Kindergarten und Grundschule

Series:

Helga Tervooren

Zentrales Anliegen der Arbeit ist es, Entstehung und Entwicklung der rhythmisch-musikalischen Erziehung aus ihrem Ursprung bei E. Jaques-Dalcroze zwischen 1900 und 1932/33 aus geeigneten Quellen und in einem Zusammenhang von zeitgeschichtlichen, künstlerisch-kulturellen und reformpädagogischen Entwicklungen zu erschliessen und für unsere Zeit zugänglich zu machen. Ein besonderer Hinweis gilt der erziehenden und bildenden Bedeutung von Musik, Rhythmus, Sprache, Bewegung für ein ganzheitliches Erleben und Erfahren musikalischer Phänomene wie für die Entfaltung einer künstlerisch-schöpferischen Persönlichkeit.
Aus dem Inhalt: Pädagogische und musikpädagogische Hauptentwicklungslinien seit der Jahrhundertwende - Die rhythmisch-musikalische Erziehung bei E. Jaques-Dalcroze und im Kontext des Zeitraumes der Kestenberg-Reform.