Show Less
Restricted access

Wissenschaftstheoretische und -historische Rekonstruktion des klinisch-psychologischen Forschungsprogramms «Systematische Desensibilisierung» nach J. Wolpe

Series:

Peter Hofmann

Kuhns Modell der Wissenschaftsentwicklung und dessen formale Präzisierung durch Stegmüller dienen als Grundlage einer theoriestrukturellen Analyse der Systematischen Desensibilisierung und einer theoriestrukturellen Untersuchung von den Ansätzen Pawlows und Watsons bis hin zur Kognitiven Verhaltenstherapie. Durch Anwendung der Methoden (nicht Modelle) Kuhns und Stegmüllers wird erstmals eine realitätsadäquate Darstellung des Verhältnisses Theorie-Praxis am Beispiel Verhaltenstheorie-Verhaltenstherapie demonstriert, wodurch wichtige Erkenntnisse nicht nur für die Wissenschaftstheorie und Verhaltenstherapie gewonnen werden, sondern für den Umgang mit psychologischen Theorien generell.
Aus dem Inhalt: Die theoretischen Strukturen der Programme Pawlows, Watsons u.d. Systematischen Desensibilisierung - Das Verhältnis Theorie-Praxis aus der Sicht der Nichtaussagenauffassung von Theorien - Der Übergang von Verhaltens- zu Kognitiven Therapien.