Show Less
Restricted access

Maschinenmenschen

Referate der Triestiner Tagung-

Series:

Horst Albert Glaser and Wolfgang Kaempfer

Seit der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert ist zweifelhaft geworden, was wir von all unseren Automaten und künstlichen Menschen erwarten dürfen. Sicher ist nur eins: konstruiert werden sollen sie (weiterhin, wie schon seit dem 16. Jahrhundert). War der Automat bei Vaucanson ein kleines Spielwerk, ein Tafelaufsatz vielleicht, so hat er sich unterdessen zu riesiger Grösse erhoben. Wir stehen fasziniert vor einem stummen Heer von Automaten, die zu verlangen scheinen, dass die Menschen gar selbst wie Automaten werden. Für den herbeigewünschten Mensch-Maschine-Dialog ist nämlich besser als wir der Homunculus des Paracelsus geeignet - der Homunculus, den die moderne Reproduktionsbiologie uns bereits bescheren kann.
Aus dem Inhalt: Das künstliche Subjekt - La Mettries Maschinenmensch - Gliederpuppen und Dampfmaschinen - Lustmaschinen - Filme: Metropolis, Modern Times, Casanova - La Génétique et l'Inhumain dans l'Homme.