Show Less
Restricted access

Regeln für eigenkapitalersetzende Gesellschafterdarlehen bei der GmbH und ihre Übertragbarkeit auf die AG

Series:

Andreas Müller

Aufbauend auf der Problembehandlung der Unterkapitalisierung im Kapitalgesellschaftsrecht wird das duale Ersatzkapitalsystem im GmbH-Recht vorgestellt und einer Überprüfung hinsichtlich seiner Übertragbarkeit auf die AG unterzogen. Dabei erweist sich die zuschussgleiche Behandlung von Gesellschafterdarlehen als sachgerecht, die der existenzgefährdeten Korporation von Gesellschaftern mit unternehmerischem Einflusspotential gewährt oder belassen werden. Die Arbeit versteht sich als Beitrag zur Entwicklung eines rechtsformübergreifenden Konzepts zur Behandlung von Ersatzkapital, das für die Berücksichtigung rechtsformbedingter Differenzierungen genügend Raum lässt.
Aus dem Inhalt: U.a. Unterkapitalisierung - Haftung wegen materieller Unterkapitalisierung - Legitimation und Konsequenzen der Sonderbehandlung von Ersatzkapital - Duales Schutzsystem im GmbH-Recht und seine Übertragbarkeit auf die AG.