Show Less
Restricted access

Temporale Textkohäsion im Italienischen

Nachzeitigkeit und Gleichzeitigkeit

Series:

Beate M. Monse

Ziel dieser Arbeit ist die Untersuchung von italienischen Texten im Hinblick auf zugrunde liegende temporale Beziehungen und deren textliche Manifestation. Dabei geht es einerseits darum, verschiedene temporale Beziehungen gegeneinander abzugrenzen, andererseits um die Leistung von Konjunktionen, Adverbien und des Gerundiums für die zeitlichen Beziehungen in Texten.
Die vorliegende Untersuchung leistet damit einen Beitrag zur Analyse textkonstituierender Strukturen.
Aus dem Inhalt: U.a. Modelle des semantischen Gedächtnisses - Bisherige Ansätze zur Beschreibung temporaler Konjunktionen - Temporale Beziehungen im Gedächtnis - Unmittelbare Nachzeitigkeit mit kausalem Aspekt, mit finalem Aspekt - Partielle Gleichzeitigkeit - quando: gleichzeitig und unmittelbar nachzeitig.