Show Less
Restricted access

Frauenerwerbstätigkeit in der Bundesrepublik Deutschland

Eine demographisch-ökonomische Analyse

Series:

Marianne Assenmacher

Angesichts anhaltend hoher Arbeitslosigkeit und des Geburtenrückgangs in der Bundesrepublik bildet die steigende Erwerbstätigkeit vor allem verheirateter Frauen einen Schwerpunkt der Auseinandersetzung um die gesellschaftliche und ökonomische Stellung der Frauen. Intention dieses Buches ist eine empirische und theoretische Analyse der Entwicklung der Erwerbsbeteiligung der Frauen in einem demographisch-ökonomischen Kontext. Es wird ein umfassender Überblick über die Situation der Frauen am Arbeitsmarkt und deren Entwicklung im Rahmen der ökonomischen und demographischen Bedingungen in der Bundesrepublik gegeben. Erwerbsbeteiligung, Betroffenheit von Arbeitslosigkeit, Ausbildungsstand sowie die berufliche, regionale und sektorale Erwerbsstruktur stehen hierbei im Mittelpunkt. Vor diesem empirischen Hintergrund werden unterschiedliche Interpretationen ökonomischer Theorieansätze über die Situation der Frauen am Arbeitsmarkt vorgestellt und einer kritischen Prüfung unterzogen. Hieraus wird ein erwerbsbiographisches Konzept erarbeitet, das familienzyklische und wachstumszyklische Bedingungen integriert und den Zusammenhang zwischen Erwerbsbiographie und Arbeitsmarktstatus zum Ausdruck bringt.
Aus dem Inhalt: Frauenarbeit und Familienformen im historischen Kontext - Theoretische Oekonomie der Frauenarbeit - Frauenerwerbstätigkeit in der Bundesrepublik Deutschland seit 1950: quantitative und qualitative Analyse - Familienzyklus, Erwerbsbiographie und Arbeitsmarktstatus der Frauen.