Show Less
Restricted access

Politik und Pädagogik im nachrevolutionären Mexiko 1920-1940

Series:

Eckhard Deutscher

Die Interdependenzen zwischen Politik und Pädagogik im nachrevolutionären Erziehungssystem in Mexiko sowie die Rolle der Universitäten werden in dieser bildungshistorischen Untersuchung analysiert. Dabei werden das «koloniale Erbe» und die historischen Voraussetzungen der mexikanischen Revolution (1910-1917) ebenso behandelt wie die Folgewirkungen im Erziehungssektor. Hatte die mexikanische Revolution wirklich radikale Umwälzungen im Erziehungssystem zur Folge oder lassen sich «Kontinuitätsmerkmale» feststellen, die bereits aus dem 19. Jahrhundert stammen? Und welche Funktion hatte die Pädagogik im gesellschaftlichen Entwicklungsprozess Mexikos bis 1940?
Aus dem Inhalt: Entwicklung des mexikanischen Nationalstaats - Die staatliche Erziehungspolitik 1920-1940 - Pädagogische Konzepte - Bedeutung der Universitäten in Mexiko.