Show Less
Restricted access

Der Selbstbegriff in der humanistischen Psychologie von A. Maslow und C. Rogers

Series:

Susan Kreuter-Szabo

Ein Hauptanliegen der humanistischen Psychologie besteht darin, dem Bedürfnis nach der Erforschung des Selbst nachzukommen. Indem sie versucht, ein Verständnis vom Selbst zu gewinnen, wendet sich die humanistische Psychologie gegen die naturwissenschaftlich- medizinische Orientierung der amerikanischen Psychoanalyse so wie gegen die objektiven Methoden des Behaviorismus. In der hier vorgelegten Untersuchung geht es um eine kritische Auseinandersetzung mit dem Selbstbegriff der humanistischen Psychologie, so wie er in den Arbeiten von Maslow und Rogers dargelegt wird. Es werden Alternativen zu der von humanistischen Psychologen angestrebten individualistischen Selbstverwirklichung aufgezeigt.
Aus dem Inhalt: U.a. Theoretische Grundlagen der humanistischen Psychologie - Persönlichkeitstheorie bei A. Maslow - Rogers' Theorie der Persönlichkeit und des Verhaltens - Alternative Sichtweisen (V.E. Frankl, J. Willi und M. Buber)