Show Less
Restricted access

Grenzen einer Inselliteratur

Kunst und Heimat im Werk Adolf Meschendörfers (1877-1963)

Series:

Edith Konradt

Zu Anfang des Jahrhunderts in Siebenbürgen als eigenwilliger «Ästhetiker» und unbequemer «Neutöner» abgelehnt, während der dreissiger Jahre im Dritten Reich als «auslandsdeutscher» Autor unbesehen vereinnahmt und hoch geehrt, ist der Künstler, Kunstkritiker und Kulturpolitiker Adolf Meschendörfer gegenwärtig kaum bekannt. Vorliegende Monographie führt historisch-kritisch in sein Gesamtwerk ein und erörtert Menschendörfers Weg von der literarischen Moderne in die Heimatkunstbewegung unter der Perspektive regionaler wie nationaler Literatur und Literaturgeschichte.
Aus dem Inhalt: Impressionismus als Lebens- und Kunstform - Ästhetische und nationale Erziehung - Individualismus, Nationalismus und Imperialismus - Die ausgesetzte Kommunität - Briefe deutscher Autoren.