Show Less
Restricted access

Die Bewertung nichtnotierter Anteile an Kapitalgesellschaften im Rahmen der vermögensteuerlichen Steuerbemessungsfunktion

Eine kritische Analyse des Stuttgarter Verfahrens

Series:

Christian Gebhardt

Sind Anteile an nichtnotierten Kapitalgesellschaften, insbesondere GmbH-Anteile, Besteuerungsobjekt, muss deren Wert, sofern nicht zeitnahe Verkäufe vorliegen, im Wege der Schätzung ermittelt werden. Ausgehend von allgemeinen Ausführungen zur Unternehmensbewertung werden die Anforderungen, denen eine Methode zur Bewertung dieser Anteile im Rahmen der Vermögensteuer genügen muss, herausgearbeitet. Das Stuttgarter Verfahren wird nach kritischer Würdigung, die auch zahlreiche Verbesserungsvorschläge enthält, als sachgerechte Bewertungsmethode in Frage gestellt. Alternativ erfolgt die Erarbeitung eines Bewertungsverfahrens, das einerseits ertragswertorientiert ist und andererseits die für ein Massenbewertungsverfahren notwendige Praktikabilität aufweist.
Aus dem Inhalt: Ausführungen zur Unternehmensbewertung - Anteilsbewertung für Zwecke der Vermögensteuer - Problemorientierte Untersuchung des Stuttgarter Verfahrens - Entwicklung eines alternativen, ertragswertorientierten Massenbewertungsverfahrens.