Show Less
Restricted access

Lange Wellen wirtschaftlicher Entwicklung

Empirische Analyse langfristiger Zyklen für die USA, Grossbritannien und weitere vierzehn Industrieländer von 1800 bis 1980

Series:

Hans Joachim Gerster

Vor dem Hintergrund der lang anhaltenden Krisentendenzen seit Mitte der siebziger Jahre gewinnt neben der säkularen Stagnations- und Rekonstruktionshypothese insbesondere die Theorie der langen Wellen als Kriseninterpretation zunehmend an Bedeutung. Die empirische Evidenz langer Wellen in der wirtschaftlichen Entwicklung des 19. und 20. Jahrhunderts war bis heute umstritten, da u.a. die traditionellen Verfahren der Zeitreihen- und Spektralanalyse das Grundproblem der Trendbestimmung nicht gegenstandsneutral zu lösen vermochten. Die hier vorgelegten Ergebnisse auf der Basis neuerer Filterverfahren belegen jedoch recht deutlich das Vorhandensein langer Wellen mit einer Periodenlänge von 20-60 Jahren an 130 Zeitreihen für die USA, Grossbritannien und 14 weitere westliche Volkswirtschaften sowohl für Preis- als auch für Produktionsreihen von 1800 bis 1980.
Aus dem Inhalt: Überblick über bisherige Studien zum Phänomen der langen Wellen - Methodische Probleme einer Verifikation/Falsifikation der Long-Swing-Hypothese - Darstellung und Anwendung neuer Filterverfahren - Ergebnisse: graphischer Beleg langer Wellen für 130 Zeitreihen; Datierung und Interpretation.