Show Less
Restricted access

Deckungsbeitragsrechnung in der mittelständischen Bauindustrie

Integrierte Grundrechnungen als Ausgangsbasis für ein effizientes Controlling

Series:

Roland Keller

Die Deckungsbeitragsrechnung als ausgereifte und wertvolle Bruttoergebnisrechnungsvariante wird in dieser Untersuchung den baubetrieblichen Besonderheiten Rechnung tragen und aussagefähigere Ergebnisinformationen für Produkte und Produktgruppen, Kunden und Kundengruppen, Verkaufsgebiete und Vertriebswege sowie für Leistungsbereiche und Abrechnungsperioden bereitstellen. Grundrechnungen bilden dabei den Ausgangspunkt für solche Ergebnisrechnungen und werden sowohl für die Erfassung sämtlicher Kosten als Einzelkosten als auch zur Erfassung sämtlicher Erlöse als Einzelerlöse genutzt. Als zweckpluralistische Bereitschaftsrechnungen sind Grundrechnungen der Kosten und Erlöse sowie darüber hinaus auch die darauf aufbauenden Deckungsbeitragsrechnungen für Unternehmen der Bauindustrie ein besonders nützliches Controlling-Instrument.
Aus dem Inhalt: Zentrale Bedeutung von Grundrechnungen - Grundrechnungen zur Erfassung der Erlöse und Kosten einzelner Bauprojekte bzw. der stationären Leistungsbereiche - Stufenweise retrograde Erfolgsrechnungen für Unternehmen der Bauindustrie.