Show Less
Restricted access

Charles Blount (1654-1693), Frühaufklärer:

Leben und Werk

Series:

Karl-Josef Walber and Universität Münster

Das philosophische Werk Charles Blounts (1654-1693) ist ein Markstein der sich gegen Ende des siebzehnten Jahrhunderts ausbreitenden freidenkerischen und deistischen Aufklärungsbewegung. Von der historischen Kritik als Plagiator und inkonsistenter Kopf abgeurteilt, erweist sich Blount in Wirklichkeit als Eklektiker mit einer eigenständigen, philosophisch schlüssigen und zusammenhängenden Lehre. Ein materialistischer Pantheismus ist hier mit einer skeptischen und wertnihilistischen Anthropologie fusioniert, eine demokratische Staatsauffassung und radikale Religionskritik aus diesen Anschauungen abgeleitet. Die philosophischen Theoreme von Denkern wie Montaigne, Machiavelli, La Peyrère, Milton, Lord Herbert von Cherbury, Hobbes, Spinoza und Sir Henry Blount werden selektiv zu einem neuen «System» zusammengefügt.
Aus dem Inhalt: U.a. Charles Blount: Leben und Werk - Der Schriftsteller - Metaphysik und Anthropologie - Staatslehre - Religionskritik - Religio Laici: Die Religion des Bürgers - Charles Blount und der «Deismus».