Show Less
Restricted access

Die christlichen Adversus-Judaeos-Texte und ihr literarisches und historisches Umfeld (11.-13. Jh.)

Mit einer Ikonographie des Judenthemas bis zum 4. Laterankonzil

Series:

Heinz Schreckenberg

Die hier vorgestellten Texte sollen einen Einblick in die hochmittelalterliche geistige Auseinandersetzung des Christentums mit dem Judenthema ermöglichen und deren Motive, Ziele und Formen verstehen lassen. Auswahl und Darstellung erfolgen nach der Relevanz für das Judenthema, und zwar in den Bereichen a) christlich-jüdische Apologetik, Auslegungsgeschichte des AT und NT, Kirchenrecht, Liturgie, Ordensgeschichte, Judenmission, b) Literaturgeschichte, Literatursoziologie, Komparatistik, c) Rechtsgeschichte (Judenrecht), d) (Religions-)Philosophie, e) Kultur- und Sozialgeschichte der Juden Europas. Im zweiten Teil wird die christliche sakrale Kunst zum Judenthema (4.-13. Jh.) untersucht im Hinblick auf ihre Bezüge zur Adversus-Judaeos-Literatur. Besondere Bedeutung hat dabei die typologische Exegese des AT, ferner das allegorische Personenpaar Ecclesia und Synagoga sowie die typisierende Darstellung neutestamentlicher Juden mit dem mittelalterlichen Judenhut, z.B. in Passionsszenen.
Aus dem Inhalt: Adversus-Judaeos-Traktate - Päpste, Konzilien, Kanonisten zum Judenthema - Judenrecht (Judengesetzgebung christlicher Landesherren) - Juden und Judentum als Thema in der geistlichen und weltlichen Dichtung - Jüdische Stimmen zum Christentum und zur Situation der Juden im christlichen Mittelalter - Ikonographie des Judenthemas von der Spätantike bis zum 13. Jh. - Zur Vorgeschichte des mittelalterlichen Judenhutes.