Show Less
Restricted access

Korrektur und Spracherwerb

Selbst- und Fremdkorrekturen in Gesprächen zwischen Deutschen und ausländischen Kindern

Series:

Ilka Desgranges

Korrekturen sind Kennzeichen der mündlichen Kommunikation und als solche gut erforscht. Weniger gut erforscht ist hingegen die Korrektur im Zusammenhang mit dem ungesteuerten Zweitspracherwerb. Die Untersuchung, die auf den Sprachdaten des Saarbrücker Projektes «Gastarbeiterkommunikation» basiert, beschreibt Selbst- und Fremdkorrekturen in lernersprachlichen Diskursen, d.h. in Gesprächen, an denen Sprachlerner und Muttersprachler beteiligt sind. Die Korrekturen werden nicht nur als Spracherwerbsmerkmale, sondern als Kommunikationsstrategien betrachtet.
Aus dem Inhalt: Die Rolle von Korrekturen in Forschungsansätzen zum Zweitspracherwerb - Spracherwerb und Interaktion - Die Selbstkorrekturen von Sprachlernern - Die Fremdkorrekturen von Muttersprachlern - Der Lerneffekt von Selbst- und Fremdkorrekturen.