Show Less
Restricted access

Das «Niederländische» und die «Autopsie»

Die Bedeutung der Vorlage für Georg Büchners Werke

Series:

Hoda Issa

Büchner verdeutlicht seine anti-idealistische Kunstauffassung durch den kunsthistorischen Stilbegriff des Niederländischen. Die Untersuchung führt zahlreiche Nachweise, die Büchners Verständnis des Begriffs des Niederländischen und des Gegenbegriffs des Italienischen in eine literar- und kunstgeschichtliche Tradition stellen und eine Präzisierung der von Büchner nur knapp angedeuteten Inhalten beider Stilbegriffe ermöglichen. Büchners philosophische und naturwissenschaftliche Studien, die im Hinblick auf seine Kunstauffassung erörtert werden, offenbaren eine vitalistische und genetische Betrachtungsweise, die in seinem Begriff des Niederländischen eine ästhetische Parallele gefunden hat. Gutzkows Anwendung des Begriffs der Autopsie auf Büchners Schaffensweise charakterisiert sowohl Büchners Arbeit mit Vorlagen als auch den Begriff des Niederländischen als Ausdruck individualisierender Darstellung und Wirklichkeitsnähe.
Aus dem Inhalt: Grundelemente der Kunstgespräche - Jacques Louis David - Der Klassizismus und «die idealistische Periode» - Das Italienische und das Niederländische - Niederländische Gemälde und Wortgemälde in Lenz.