Show Less
Restricted access

Minderjährigenschutz im Gesellschaftsrecht und vormundschaftsgerichtliche Genehmigung

Series:

Martina Stahl-Hoepner

Die Aufnahme Minderjähriger insbesondere in Familiengesellschaften ist ein verbreitetes Mittel zur Umsetzung verschiedener unternehmerischer Ziele, bringt jedoch zahlreiche tatsächliche und juristische Probleme mit sich. Die vorliegende Untersuchung geht der Frage nach, inwieweit die seit Inkrafttreten des BGB im wesentlichen unverändert gebliebenen Vorschriften zum Schutz des Minderjährigen heute noch ein taugliches Mittel zur Kontrolle der Risiken einer Gesellschaftsbeteiligung sind. Diese Problematik hat nicht zuletzt durch die neuere Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, die dem Minderjährigenschutz erhöhte Bedeutung beimisst, wieder an Aktualität gewonnen.
Aus dem Inhalt: U.a. Bedeutung der Genehmigung nach 1821 f BGB - Anwendung der Genehmigungstatbestände im Personengesellschaftsrecht - Sonderfall: Fortführung eines kaufmännischen Unternehmens durch eine Erbengemeinschaft - Anwendung der Genehmigungstatbestände im Kapitalgesellschaftsrecht - Sonderfall: Veräusserung eines Geschäftsanteils durch eine Erbengemeinschaft.